ienergy.ch Team bei der Berechnung der Energienutzung mit hohem Eigenverbrauchsanteil. Abklärung der Förderbeiträge.

Energie Management System (EMS)


Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Wieso ein EMS die Wirtschaftlichkeit erhöht?

Gerne erläutern wir Ihnen die Vorteile eines EMS. Dies im Zusammenspiel mit der Photovoltaik Anlage, Verbrauchern, einer Batterie sowie dem Netzbetreiber.

Sie möchten mehr erfahren?

In unserem Blog finden Sie mehr zum Thema!


Nachhaltig Energiekosten senken mit dem richtigen Energie-Management-System 

 
In jedem Einfamilien-, Mehrfamilienhaus oder Gewerbegebäude gibt es unterschiedliche Energieverbraucher, Dazu zählen unter anderem Wärmepumpe, Boiler, Elektroauto, Geschirrspüler, Waschmaschine, Kühlschrank, Server, Gewerbliche Maschinen, Pool und so weiter. 
Der entstehende Energiebedarf kann bei einer vorhandenen Solaranlage je nach Wetterlage und Jahreszeit zu einem grossen Teil selbst produziert werden. Bei strahlendem Sonnenschein generiert die PV Anlage eine Überproduktion an Energie. Diese Energie kann dann zu einem unattraktiven Preis an das vorhandene Stromnetz abgegeben werden. Besser ist es jedoch, diese Überproduktion am Tag in einen Batteriespeicher zu laden und in der Nacht oder an einem regnerischen Tag kosten-effizient zu nutzen.

Die intelligente Steuerung der Energieerzeuger und der Energieverbraucher wird Energiemanagement genannt. Je nach Anforderungen können mit der richtigen Lösung zwischen 10 und 15 Prozent der Energiekosten eingespart werden. Der Solarstrom-Überschuss wird so, je nach Bedürfnis, auf die verschiedenen Verbraucher verteilt. 

Anforderungen: 

  • Seriöse Analyse inklusive Energiemessungen 
  • Intelligente Steuerung zur Lösung komplexer Anforderungen 
  • Anpassung an Nutzerverhalten 
  • Automatische Funktion nach der Einstellung 
  • Einfache Bedienbarkeit und Überwachung 


Sicherungskasten mit Spuhlen zur induktiven Messung des Stromverbrauches.

Energiemessung

Um Ihren Bedarf besser verstehen zu können und Sie voll umfänglich beraten zu können messen wir ihren Strom-Bedarf über einen Zeitraum von einem Monat. Dank der induktiven Messmethode direkt an der Stromzuleitung muss weder die Stromzufuhr unterbrochen werden noch benötigen wir einen Netzwerkzugang. Die Messung kann von Ihnen mitverfolgt werden.

Anhand von Daten können darauf folgend Massnahmen definiert und ergriffen werden.

Energiemanagementsystem

Was kann das Energiemanagementsystem (kurz EMS)? 

Das EMS ermittelt sowohl die aktuell produzierte Energie wie auch den aktuellen Strombedarf stetig. Das System verteilt anhand diverser Parameter die zur Verfügung stehende Energie selbstständig optimal. So teilt das Energiemanagementsystem beispielsweise bereits am Mittag die überschüssige Energie der Photovoltaikanlage dem Boiler zu. Das Wasser kann somit mittels Sonnenenergie geheizt werden anstelle des klassischen Vorgehens mit der Beheizung durch Niedertarifstrom in der Nacht. Falls die PV Anlage danach immer noch überschüssigen Strom erzeugt und das Elektrofahrzeug bereits am Strom angeschlossen ist, was das System selbstständig erkennt, wird dieses automatisch aufgeladen. Die volle Kontrolle behalten dabei stets sie als Besitzer dank der Verwaltung mittels App. 

Damit werden sowohl der Eigenverbrauchsanteil wie auch der Autarkiegrad wesentlich verbessert. Als Folge davon sinken die Energiekosten. 

Mehrere Elemente eines Kuchendiagrammes in einem Kreis.

Kontaktieren Sie uns

Wir helfen Ihnen den Eigenverbrauchs Grad Ihrer Photovoltaik Anlage zu erhöhen. Mit der gezielten Steuerung der PV Anlage sowie den Verbrauchern wie der Wärmepumpe oder dem Boiler helfen wir Ihnen die Energiekosten zu senken.


Kosten / Nutzen Verhältnis 

Heute geht man bei Solaranlagen von einer Lebenszeit von 30 Jahren aus, bei Speicherbatterien von 12 bis 15 Jahren. Vergleicht man die Einsparungen mit den bestehenden Stromkosten, erhalten wir je nach Konstellation eine Amortisationszeit von 10 bis 15 Jahren. Also lohnt sich eine solche Investition in jedem Fall. Nicht berücksichtigt sind hier die zu erwartenden steigenden Energiekosten bei den fossilen und elektrischen Energielieferanten.

Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV)

Bei Gebäuden mit mehreren Mietern (Mehrfamilienhaus) kommt die sogenannte ZEV  zum tragen. Dies ermöglicht dem Eigentümer den mit nachhaltiger Energie produzierten Strom direkt an seine Mieter zu verkaufen. Dadurch wird die Investitions Zeit noch einmal erheblich verkürzt. Neben einer Zusatzrendite ist es heute auch wesentlich einfacher, Objekte mit einer nachhaltigen Energiewirtschaft zu vermieten. Mehr zum Thema finden Sie in unserem FAQ.

Bedürfnisgerechtes Energiemanagement

Mit einem bedürfnisgerechtem Energiemanagement wird eine optimale Nutzung nachhaltiger Energiequellen und Verbraucher gewährleistet. Die Kosten- und Investitionsrechnung wird mit dem Sparpotential verglichen. Dabei sind sowohl finanzielle, aber auch nachhaltige Aspekte wie erneuerbare Energien im Vordergrund. Neben einer PV-Anlage als Energielieferant, einem Batteriespeicher, stehen die grossen Verbraucher wie Wärmepumpe, Warmwasser, Elektroauto mit Wallbox gegenüber.